Navigation überspringen
  • Home
  • Aktuelles
  • über FC Heval
  • Bildergalerie
  • Folkloregruppe
  • Termine
  • Sponsoren
  • Links
  • Kontakt
  • Impressum

Heval Euskirchen ist Stadtmeister

Im Endspiel setzte sich der Tabellenvierte der Kreisliga B 2 im Siebenmeterschießen gegen den Ligarivalen TuS Elsig mit 4:3 durch.

 

 

Euskirchen. 

Das achte Fußball-Hallenturnier um die Euskirchener Stadtmeisterschaft gewann die Mannschaft des FC Heval Euskirchen. Im Endspiel setzte sich der Tabellenvierte der Kreisliga B 2 im Siebenmeterschießen gegen den Ligarivalen TuS Elsig mit 4:3 durch. Damit wurde Heval Euskirchen Nachfolger des zweimaligen Siegers SV Stotzheim, der in diesem Jahr nicht am Turnier teilnahm. Der Erfolg seiner Mannschaft war für den neuen Heval-Trainer Adrian Ibranji ein schöner Einstand. In der Winterpause hatte Ibranji Hartmut Pitten beerbt. Beim Christian Hilgers, Coach des TuS Elsig, hielt sich die Enttäuschung allerdings in Grenzen: „Schade, obwohl wir im ganzen Turnier kein Spiel in der regulären Spielzeit verloren haben, hat es nicht zum Gewinn des Hallencups gereicht.“

 

SV Billig stellt Torschützenkönig

Auf dem dritten Platz landete der SV RW Billig, der ebenfalls in der Kreisliga B spielt, durch einen 5:0-Erfolg gegen den A-Ligisten Fortuna Kirchheim.

Eine enttäuschende Rolle spielte das Team von Türk Gencligi Euskirchen. In der Endabrechnung landete der A-Ligist nur auf einem der hinteren Ränge.

Ausrichter SV RW Billig stellte mit Thorsten Wenzel den Torschützenkönig. Wenzel traf insgesamt 14-mal für seine Mannschaft. Mit den SF Wüschheim-Büllesheim und dem Euskirchener TSC II hatten zwei Mannschaften ihre Teilnahme trotz Anmeldung kurzfristig abgesagt. Mit dem C-Ligisten FV Bodenheim konnte zumindest ein Nachrücker gewonnen werden.

 

Quelle: Kölner Stadtanzeiger

Zu- und Abgänge in der Winterpause

Zugänge:

- Engin Karagöz (TuS Elsig II)

- Ferhat Basbaydar (FC Rheinbach)

- Ridvan Basbaydar (FC Rheinbach)

- Hakan Ipek (VfL Rheinbach II)

- Ercan Kansiray (SV Niederbachem)

- Holger Nester (VfR Flammersheim)

 

Abgänge:

- Marcel Bergheim (Türk Gencligi)

- Marcel Otto (Ziel unbekannt)

- Erdehan Komorani (Ziel unbekannt)

- Rene Uckermann (Ziel unbekannt)

- Atris Hussein (Türk Gencligi)

TuS Cl. Zülpich II - FC Heval 1:3 (1:2)

 

Gestern trafen wir auf die Zweitvertretung des TuS Chlodwig, die Mannschaft war personell besser aufgestellt, als man es aus den Vorwochen her kannte. Dies allein kann natürlich nicht als Entschuldigung für unsere doch sehr biedere Vorstellung gelten, allein in den ersten 10 Minuten des Spiels konnten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und auch durch Tore von Daniel Tavares und Kapitän Feyzu Ceylan mit 2:0 in Führung gehen. Danach stellten wir unerklärlicherweise jede Aktivität eines produktiven Spiels ein, wir wurden immer unsicherer und der TuS bekam Oberhand. So war es nur folgerichtig, dass sie den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Björn Haye per Kopf erzielten. Vorausgegangen war ein lustloses Defensivverhalten unserseits auf der linken Abwehrseite, sodass die Zülpicher ungehindert flanken konnten. Wir dachten wohl, wir könnten das Spiel im Schongang gewinnen, als wir dann 3 Gänge zurückgeschaltet hatten, waren wir nicht mehr in der Lage, auf ein gutes Niveau zu kommen. Es dauerte bis zur 75. Minute, ehe es der stark aufspielende Daniel Tavares war, der uns erlöste und den 3:1 Endstand herstellte.

 

Es war letztendlich ein verdienter Sieg, auch wenn die Leistung mäßig war, aber man muss eben auch solche Spiele gewinnen. Durch den Sieg des TB-SV beim ETSC 2 sind wir nun tatsächlich nur noch vier Punkte vom Tabellenführer entfernt und haben in der Hinserie nach 10 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen stolze 32 Punkte eingefahren, eine enorme Leistung für den Aufwand, den wir betreiben. Es folgen nun, falls die Witterung es zulässt, noch zwei Heimspiele gegen Wißkirchen und Ülpenich bei uns zu Hause auf dem Aschenplatz und da wollen wir natürlich erfolgreich in die Rückserie starten.

 

Aufstellung:

 

Cihan Akdemir- Hartmut Pitten- Hasan Yazgi(45. Min. Irfan Kansiray), Mehmet Karagöz, Aaziz Albaraka, Adrian Ibranji(45. Min.Ali Baday)-Gülabi Gönes, Ergün Ceylan, Feyzu Ceylan, Daniel Tavares- Isa Kaja(80. Min. Cahit Celik)

 

Verfasser: Hartmut Pitten

FC Heval - TuS Elsig 0:0

Die Zuschauer sahen gestern ein rasantes, interessantes Fußballspiel, in dem alleine die Tore fehlten. In den ersten 45 Minuten konnte einem Angst und Bange werden, so groß war der Druck des Gegners. Sie fuhren einen Angriff nach dem anderen, die Stürmer Ohlendorf und Haider rochierten immer weiter und wir hatten alle Hände voll zu tun, um einen Rückstand zu vermeiden. Dabei mussten alle Spieler nach hinten arbeiten, sonst hätten wir es nicht geschafft. So investierten unsere Offensivspieler sehr viel Kraft in die Defensivarbeit, sodass im eigenen Produktivbereich die Körner fehlten. Ich glaube, wir haben in dieser Saison noch nie so sehr eine Pause nach 45 Minuten benötigt wie gestern. Uns war klar, dass der TuS dieses Tempo nicht aufrecht erhalten konnte, so war die zweite Halbzeit dann zumindest ausgeglichen, wobei man die gefährlichen Offensivkräfte des Gegners nie eine Sekunde aus den Augen verlieren durfte. Auf der anderen Seite waren wir jetzt öfter in der Lage, eigene Akzente zu setzen, wobei man sagen muss, dass hüben wie drüben aufgrund der sehr guten Defensivarbeit Großchancen ausblieben. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann etwas ruppiger, kleine versteckte Fouls und unpassende Verbalitäten wurden ausgetauscht. Völlig unnötig, dadurch wurde diese ansprechende Partie etwas entwertet. Kurz vor Schluss hatten wir dann noch die Chance, den Siegtreffer zu markieren, doch dies wäre des Guten auch zu viel gewesen.

 

Man muss zum einem dem TuS Elsig Respekt zollen, sie waren die beste Mannschaft auf die wir in dieser Saison bis jetzt getroffen sind, aber zum anderen können wir auf unser Team sehr stolz sein. Was wir gestern in Relation zu unserer Trainingsintensität geleistet haben, war überragend. Alle Spieler mussten und sind auch über ihre Grenzen gegangen, sodass am Ende ein verdientes Remis gegen einen saustarken Gegner heraussprang.

 

Jetzt machen wir eine Woche Pause und versuchen uns dann mit zwei Trainingseinheiten auf das letzte Spiel der Hinserie beim TuS Zülpich 2 vorzubereiten. Dort wollen wir natürlich einen Dreier landen, dabei hoffen wir, dass sich nicht zu viele Spieler der Erstvertretung in die Reserve „verirren“.

SV Bad Münstereifel-Iversheim - FC Heval 2:3 (2:0)

Es war ein grottenschlechtes Spiel meiner Mannschaft, wobei wir wir nach geschätzten 7 Sekunden in Rückstand gerieten, drei Mann pennten und schon war die SV in Führung. Ob es daran lag, weiß man nicht, aber dies war die schlechteste Halbzeit, die ich je vom FC Heval gesehen habe, die Fehlpassquote war enorm hoch, der Druck zum gegnerischen Tor einfach gar nicht vorhanden, dabei hatten wir vom Papier her, eine sehr starke Mannschaft auf dem Platz stehen. Eine weitere Nachlässigkeit in der Abwehr führte zum verdienten 0:2 Halbzeitstand. Die Marschrichtung, die zur Pause ausgegeben wurde, wurde nicht eingehalten, ein einfaches Spiel mit langen Bällen ist bei uns einfach nicht möglich, lieber spielen wir uns geschätzte 200000 Mal den Ball hin und her, aber dafür gibt es keine Tore, so dachte keiner mehr, dass wir noch einmal zurückkommen würden. Es war eine Einzelaktion von Feyzu, der in den gegnerischen Strafraum eindrang und gefoult wurde, er selbst übernahm die Verantwortung und netzte souverän zum Anschlusstreffer ein. Dann erhielten wir in der 82. Minute einen Freistoß nach Foul an Isa Kaja und es war wiederung Face, der diesen zum Ausgleichstreffer versenkte. Der Druck wurde jetzt für Bad Münstereifel unermäßlich, so war es Isa Kaja, der nach Schuss vom eingewechselten Ferat Suna zum Siegtreffer vollendete.

 

Der Jubel war natürlich groß, doch muss man eingestehen, dass die Platzherren zumindest ein Remis aufgrund ihrer kämpferischen Leistung verdient gehabt hätten. Wir haben die erste Halbzeit Kreisliga C Niveau geboten und haben Glück gehabt, dass wir noch gewonnen haben. Egal, die drei Punkte zählen, man erkennt, dass der Kader immer größer wird und die Aufstellung immer schwerer wird, nächste Woche gegen Elsig muss sich was tun, doch dazu sind wir fähig, es fehlen aus den verbleibenden zwei Spielen gegen Elsig und Zülpich noch 2 Punkte, dann haben wir eine hervorragende Hinserie gespielt, wir werden sehen, zu was wir im Stande sind zu leisten.

FC Heval - SV Frauenberg 6:2 (3:0)

Der ein oder andere mag sich wundern, aber ich habe mich entschlossen, die Mannschaft bis zur Winterpause weiterhin zu coachen und auch als Spieler zu unterstützen. Die Emotion ist immer ein schlechter Ratgeber nach jedem Spiel, so war es auch bei mir, ich helfe auf jeden Fall dem Team bis zur Winterpause weiter. Heute trafen wir auf einen sehr starken Gegner, gerade im Offensivbereich haben sie viel zu bieten. Ich denke, sie kamen zu uns, und sie diskutierten über die Höhe des Sieges, dem war dann nicht so, wir bestimmten das Spiel und erzielten drei Tore. Der gut leitende Schiedsrichter Norbert Wanninger pfiff denn zur Halbzeit und wir waren uns bewusst, dass 45 schwierige Minuten auf uns warteten. So kam es denn auch, 3-1, 3-2, und Frauenberg war nah dran, dann versenkte Feyzu im Stile eines Profis einen Freistoß und jeder Widerstand war gebrochen. Wir erzielten noch zwei weitere Treffer und dieser völlig unerwartete aber vollkommen verdiente Sieg war unser.

 

Eine ganz tolle Leistung meines Teams, keiner hat damit gerechnet, und das sind immer noch die schönsten Siege, unser Ziel, die 30 Punkte sind noch möglich, so versuchen wir die Trainingsintensität zu steigern und somit Erfolge zu erzielen.

 

Torschützen: 2x Ergün Ceylan, Feyzu Ceylan, Irfan Kansiray, Firat Suna, Besnik Gashi

TSC Euskirchen II - FC Heval 4:0 (1:0)

Am heutigen Tag mussten wir eine klare Niederlage gegen den Tabellen zweiten aus Euskirchen hinnehmen. Wir haben über die 90 Minuten nie zu unserem Spiel gefunden und in der Höhe auch verdient mit 4:0 verloren. Die Euskirchener waren die Mannschaft, die von Anfang an Akzente gesetzt hat und das Spiel über die gesamte 90 Minuten dominiert hat. Das erste Tor fiel nach einem Konter, als wir nach einen Eckball für uns kalt erwischt wurden. In der 2. Halbzeit nutzte Euskirchen Ihre Torchanhen und gewann am Ende hochverdient mit 4:0. Man hat gesehen, dass die Taktikumstellung einige Spieler von uns verwirrt hat. Außerdem machte sich das fehlende Training bemerkbar. Wir haben nahezu jedes Zweikampf verloren. So sind wir nochmal auf den Boden der Tatsachen geholt worden und rutschen bis auf den 7. Platz.

FC Heval - SW Stotzheim II 0:1 (0:1)

Am gestrigen Sonntag unterlagen wir im Heimspiel gegen die Zweitvertretung aus Stotzheim. Im Vorfeld gab es einige Ungereimtheiten, ein Spieler rief mittags an, er müsste arbeiten und der andere trudelte nach Anpfiff ein, man muss sich einfach daran gewöhnen, dass man nicht mehr in einer Freizeitmannschaft spielt, sondern in der Kreisliga B. Wir stellten ein Team, wo drei Spieler über 40 und sechs Spieler über 30 sind. Trotzdem waren wir in den ersten 30 Minuten besser und schafften es nicht zwei 100 prozentige Chancen zu nutzen. Bei dieser personellen Konstellation muss man diese Chancen einfach verwerten, damit man Erfolg hat. Als dann Daniel Tavares sich lautstark nach einem Foul beim Schiri beschwerte, gab dieser ihm "äußerst widerwillig" die rote Karte. Daniel weiß selbst, dass dies gerade bei diesem Unparteiischen sehr dumm war, wir hoffen alle, dass er nur zwei Spiele aussetzen muss. Also spielten wir mit gefühltem 35 Jahre Altersdurchschnitt eine Stunde lang in Unterzahl. Als der Schiri aus ungeklärten Gründen fünf Minuten nachspielen ließ, erzielte Michel Lima Sa mit einem schönen Schuss aus 20 Metern die 1:0 Führung, sofort danach pfiff der Schiri dann zur Pause. In der zweiten Halbzeit bemühten wir uns vergeblich, den Ausgleich zu erzielen, doch scheiterte "Face" Ceylan nach schöner Einzelaktion mit seinem Schuss am Lattenkreuz. Letztendlich pfiff Norbert Hermes ab und wir kassierten somit unsere erste Heimniederlage. Ich glaube, dass wir mit 11 Mann gewonnen hätten, mit 10 Mann wäre ein Remis absolut verdient gewesen.

 

 

So nun zum 23. Mann auf dem Feld, jeder der mich kennt, weiß, dass ich Schiedsrichter respektiere und achte, sie müssen einen schweren Job ausüben und Spieler und Trainer machen es ihnen nicht immer leicht, doch die Leistung des Herrn Hermes bedarf einiger Worte. Er pfiff uns nach Ülpenich gestern zum zweiten Mal in dieser Saison. Er stellt das Gegenteil des Anforderungsprofils des DfB dar. Er stellt sich durch seine Art und Weise und sein arrogantes Auftreten dermaßen in den Mittelpunkt, dabei liegt er bei seinen Entscheidungen auf beiden Seiten sehr oft falsch, dann bewertet er das Abgrätschen eines Spielers von hinten als Kavaliersdelikt, aber wenn es sich jemand erlaubt auch nur ein Wort in seine Richtung zu sprechen, greift er grinsend und selbstverliebt in die Tasche und zieht seine Karten. Dieser Schiedsrichter besitzt aber auch gar kein Fingerspitzengefühl, er allein hat gestern ein von Grund her faires Spiel hektisch gemacht. Anstatt mal mit einem lockeren Spruch eine Situation zu entspannen, setzt er auf arrogante Autorität. Ich kann nur hoffen, dass wir bis zum Ende der Saison von diesem "Unparteiischen" verschont bleiben.

SF Wüschheim-Büllesheim - FC Heval 0:3 (0:1)

Am gestrigen Sonntag trafen wir auf eine ersatzgeschwächte Wüschheimer Mannschaft. Letztendlich war es ein hochverdienter, nie gefährdeter Sieg. Alle vor dem Spiel getroffenen Absprachen wurden eingehalten. Wir spielten defensiv konzentriert und sehr geordnet. Es war sicherlich ein Vorteil, dass Besnik Gashi mit einem Riesentor die 1:0 Führung erzielte. In der Pause war uns klar, dass wir unbedingt ein Tor nachlegen mussten, um die Partie dann in Ruhe nach Hause zu schaukeln. So war es wiederum Besnik, der vor dem Tor am schnellsten schaltete und die Vorentscheidung herbeiführte. Nach der schweren Verletzung des Wüschheimer Spielers Axer, dem wir auch von hier aus alles Gute und beste Genesung wünschen, waren wir dann noch in der Lage zu erhöhen. Es freut mich sehr, dass es Gülabi Gönes war, der per Direktabnahme den 3:0 Endstand herstellte.

 

Wir sind im Moment sehr zufrieden, auch wenn die Trainingsarbeit in der Woche aktuell sehr schwer fällt, doch stimmen uns die sonntäglichen Erfolge dann wieder positiv. Wir haben viel erreicht, doch wir wissen dass es ab jetzt schwerer wird, zuerst kommt Stotzheim dann spielen wir beim ETSC. Zwei Lokalderbys, die es in sich haben, gegen Stotzheim haben wir noch was gut zu machen, in einem Testspiel im Sommer gab es dort eine herbe 7:3 Schlappe.

FC Heval - SSV Lommersum II 3:2 (3:1)

Am gestrigen Sonntag trafen wir auf die Zweitvertretung aus Lommersum. Sieben Stammspieler unsererseits waren nicht zugegen, der Gegner hatte diesbezüglich auch Probleme. So waren wir sehr froh, dass wir aus dem Nichts eine 3-0 Führung rausspielen konnten, Ferat(2), zum ersten Mal von Anfang an dabei und Feyzu nach Traumpass von Adrian Ibranji zeigten sich dafür verantwortlich. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr bescherte dem Gast den Anschlusstreffer per Elfmeter. Direkt nach der Pause gelang Lommersum nach einer scheinbar geklärten Aktion sogar der Anschlusstreffer. Nun ging es hin und her, doch der entscheidende Treffer gelang nicht, vielmehr mussten wir nach einer gelb-roten Karte auf unseren besten Spieler Feyzu Ceylan verzichten. Mit Mann und Maus verteidigten wir den knappen Vorsprung  und waren froh als der Schlusspfiff ertönte. Also ein toller Erfolg für eine ramponierte Mannschaft, aber schön auf dem Boden bleiben, für ganz oben ist es nicht möglich, aber so lange wie möglich Kontakt halten, dass wollen wir dann doch.

 

 

Abschließend muss man  sagen, dass wir gerade wegen vieler Ausfälle sehr damit zufrieden sind, wie es denn läuft. Schaffen wir es aus den verbleibenden sieben Spielen noch drei bis vier Siege zu erzielen, wäre dies ein toller Erfolg.

SV Zülpich vs FC Heval Euskirchen (1:0) 1:1

Am gestrigen Mittwoch trafen wir auf den SV Zülpich, gespielt wurde dort auf dem Kunstrasenplatz unter widrigen Wetterverhältnissen. Beide Teams traten ersatzgeschwächt an, beim SV wusste man davon, bei uns leider nicht, aber dazu später mehr. In der ersten Halbzeit war der SV die agilere Mannschaft mit den besseren Szenen, wir reagierten zum größten Teil nur, hatten jedoch durch Feyzu, Hartmut und Daniel auch unsere Chancen. So ging der SV verdient in Führung, Murat Poliku setzte sich auf der Außenbahn mit einer starken Aktion sehr gut durch, am zweiten Pfosten wartete Marco Bartusch, der das Sprintduell gegen seinen Bewacher klar gewonnen hatte, und netzte zur verdienten Halbzeitführung ein. In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, wieder mehr Mut zum konstruktiven Spielaufbau zu zeigen und dies wurde auch in der zweiten Halbzeit umgesetzt. Wenn man allerdings so Chancen wie Besnik, der von Feyzu riesig freigespielt wurde, so leichtfertig vergibt, dann schwindet langsam die Hoffnung auf einen eigenen Treffer. Spielertrainer Hartmut Pitten, der sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit nach Ecken von Adrian Ibranji per Kopf jeweils kläglich scheiterte, war es dann, der einen Abpraller zum Ausgleich in das vom Zülpicher Torwart sehr gut gehütete Gehäuse bugsierte. Summa summarum ein gerechtes Remis, der SV bestimmte die erste Halbzeit, wir die zweite.                                                                                      

 

Wie bereits zu Anfang des Berichts erwähnt, mussten wir ersatzgeschwächt antreten, dies betrifft sicherlich jede Mannschaft, nur bei uns ist es so, die sagen einem am gleichen Tag zu, erscheinen dann abends einfach nicht.Wenn das dann kein Einzelfall ist, sondern sogar drei Spieler ohne abzusagen nicht erscheinen, kann man sich vorstellen, welch hektische Betriebsamkeit vor dem Spiel bei uns herrschte. Vielen Dank an dieser Stelle an Said, den ich gestern zum ersten Mal sah, der sich zur Verfügung stellte und 90 Minuten eine ordentliche Leistung ablieferte. Im Übrigen machte Isa seine Sache als Torwart sehr gut, ich hoffe jedoch, dass er Sonntag wieder auf seiner Manndeckerposition eingesetzt werden kann. Die Konsequenz aus den gestrigen und vorhergehenden Aktionen ist, dass vier Spieler aus dem Kader ausscheiden. Der neue aktualisierte Kader wird dann nach dem nächsten Spiel bekannt gegeben.

FC Heval - SG Bürvenich/Schwerfen 4:2 (1:1)

Torschützen: Marcel Bergheim, Ergün Ceylan, Besnik Gashi, Mehmet Karagöz

 

 

Ja, wir haben gewonnen, aber es war in allen Bereichen eine grausame Vorstellung, wir haben gegen einen Gegner gespielt, der aufgrund vieler Ausfälle absolut geschwächt war. Der frühe Führungstreffer durche Marcel Bergheim schien unsere weitere Offensivproduktivität zu lähmen. Wenn wir uns denn durchsetzten, wurden die Chancen leichtfertig vergeben oder der finale Pass wurde schlecht gespielt. Dadurch schlich sich auf einmal auch Unruhe in unserem Defensivverbund ein, und tatsächlich erzielte die SG aus keiner Chance ein Tor, da waren bei uns einige im Tiefschlaf. Nach der "Androhung" des Trainers in der Halbzeit, sich bei ausbleibender Verbesserung der Leistung einzuwechseln, kamen dann die besten 10 Minuten des Spiels, Ergün, Besnik und Mehmet Karagöz erzielten die entscheidende 4:1 Führung. Danach ging es dann im alten Trott weiter, sodass die SG tatsächlich noch den 2:4 Endstand erzielen konnte. Man muss der SG absoluten Respekt aussprechen, sie gaben sich auch in dieser personellen Konstellation nie auf und zeigten eine vorbildliche Einstellung. Wir hingegen müssen am Mittwoch ein ganz anderes Gesicht zeigen, um beim SV nicht zu verlieren.

TB-SV Füssenich-Geich - FC Heval 4:2 (1:1)

In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei wir die besseren Chancen hatten. Feyzu Ceylan brachte uns mitte der ersten Halbzeit mit ein sehr schön geschossenes Freistoßtor in Führung. Kurz später hatte Besnik Gashi die riesen Chance allein gegen Torwart die Führung auf 2:0 auszubauen. Er schoss auf den raus gelaufenen Torwart anstatt quer auf den freistehenden Mitspieler zu passen. So kam es wie es kommen musste; die Heimmannschaft fand immer besser ins Spiel und erzielte verdient den Ausgleich. Nach der Pause setzte sich der Trend fort. Die Gastgeber zwar mit mehr Ballbesitz aber ohne nennenswerte Chancen. In dieser Phase wurde ein Tor der Heimmannschaft vom Schiedsrichter aus unerklärlichen gründen nicht anerkannt. Ob es Abseits oder Foulspiel vorher war, bleibt sein Geheimnis. Der Schiedsrichter hatte nicht sein besten Tag. Direkt im Gegenzug pfiff er den ganz klaren Vorteil für uns ab, als unser Stürmer allein auf Torwart zulief. Kurz später erzielten wir durch Besnik Gashi die Führung. Den lang geschlagenen Ball von Mehmet Karagöz köpfte er über den Torwart ins gegnerische Tor. Bis 85.minute passierte nicht viel. Heimmannschaft zwar mit viel Ballbesitz jedoch nur mit 1-2 Halbchancen. Wir konnten aber in dieser Phase auch keine richtige Konter spielen um das Spiel endgültig zu entscheiden. Die letzten 5 Minuten hatten jedoch in sich. Zuerst in der 88.minute der Ausgleich durch ein Weitschuss aus 20 Meter. Danach in der 90. Minute das 3:2 durch ein Konter als unser Libero und Manndecker wegen ein Eckball von uns nach vorne rückten. Schließlich wieder durch ein konter das 4:2 in der 91.minute als wir alles aufmachten.

 

Wenn man in der 88. Minute noch 2:1 führt und am Ende mit leeren Händen dasteht, weiß jeder Fußballer, wie grausam das ist. Letztendlich haben wir dieses Spiel verdient verloren, weil der TBSV in der zweiten Halbzeit viel mehr investiert hat als wir. Sie haben immer an sich geglaubt und nie die Hoffnung aufgegeben. In dieser Verfassung gehört Füssenich zu den Aufstiegsfavoriten und wird eine sehr erfolgreiche Saison spielen. Zumindest hatten wir den neuen Tabellenführer am Rande seiner ersten Niederlage und nur so darf man dies bewerten. Unser Anspruch ist es nicht, oben mitzuspielen, das wäre zu vermessen, denn die Breite unseres Kaders gibt das einfach nicht her. Es wird andere Spiele geben, wo wir wieder punkten können. Wir können positiv bilanzieren, wir haben vier Auswärtsspiele und nur zwei Heimspiele absolviert, da sind 12 Punkte eine gute Ausbeute. Es war zwar sehr bitter das Spiel in den letzten 5 Minuten aus der handzugeben. Aber so ist eben die Realität. Man muss sich auch in der Kreisklasse 90. Minuten lang konzentrieren. Und manchmal muss man sich vllt. Auswärts mit einem Punkt zufrieden geben.

FC Heval - SG Germ. Erftstadt Lechenich III 3:1 (2:0)

Gestern gewannen wir verdient gegen den Aufsteiger aus Lechenich. Es war sicherlich keine tolle Vorstellung meines Teams, allein überragende Einzelaktionen brachten uns den Dreier. Zuerst war es wieder einmal unser Kapitän Feysu Ceylan, der sich im zentralen Mittelfeld gegen drei Gegenspieler durchsetzte und dann mit einem fulminanten Schuss den Gästetorwart überwand. Dann platzte auch endlich bei Daniel Tavarez der Knoten, mit einem schönen Schuss ins Winkeldreieck markierte er die 2:0 Führung. Nach der Pause hatte unser Innenverteidiger Isa Kaja wohl etwas zu viel Schweiß in den Augen, als er beim Spielaufbau den Ball dem gegnerischen Stürmer zuspielte und dadurch die Germania zum Anschlusstreffer kam. Es dauerte jedoch nicht lange bis wiederum Daniel Tavarez uns erlöste und per Freistoß seinen zweiten Treffer markierte. Auffallend war, wie viele Großchancen wir nicht verwerten konnten,dies muss sich sicherlich ändern. Zudem konnten wir uns bei unserem starken Torwart Cihan bedanken, dass es bei dem einen Gegentreffer blieb. Sertac Sagir, der heute für mich die Liberoposition übernahm, zeigte eine gute und vor allen Dingen disziplinierte Vorstellung.

 

 

Wir sind mit unserem Saisonstart natürlich sehr zufrieden, auch wenn wir zukünftig auf viele starke Gegner treffen werden, den Anfang macht nächsten Sonntag der aufstiegsambitionierte TB-SV Füssenich/Geich, wo ich selbst schon als Trainer und Spieler aktiv war und die Mannschaft sehr gut kenne. Wir werden unsere stärkste Saisonleistung abrufen müssen, um gegen die sehr gute Sendscheid-Truppe bestehen zu können. Daher bin ich mir auch sicher, dass unsere samstägliche Vorbereitung auf dieses Spiel eine andere ist, als es gegen Lechenich der Fall war. 

Rot-Weiß Billig vs FC Heval 4:2 (3:1)

Spielbericht: Rot-Weiß Billig vs FC Heval Euskirchen (3:1) 4:2

 

Gestern war es dann so weit, wir erlitten die erste Niederlage und dies vollkommen verdient. Nicht dass Billig eine bessere Spielanlage gehabt hätte oder technisch überlegen gewesen wäre, sie sind einfach mehr gelaufen und haben vor allen Dingen die meisten Zweikämpfe gewonnen. Der erste Gegentreffer erschien haltbar, beim dritten sind sich Abwehrspieler und Torwart nicht einig und lassen den Ball einfach ins Tor laufen, beim vierten sucht unser Innenverteidiger am 16er in Ballbesitz den unnötigen Zweikampf mit einem Stürmer, verliert dabei den Ball, Querpass-Tor. In so einem Spiel, wo wir nach vorne nicht stattfanden, dürfen solchen Fehler nicht passieren.

 

Wir mussten gestern erkennen, dass wir den Ausfall bestimmter Spieler einfach nicht kompensieren können, wir müssen dann Umstellungen vornehmen, die keinen wirklich glücklich machen. Fakt ist, dass uns ein torgefährlicher Stürmer fehlt, zudem hatten wir gestern eine dermaßen hohe Fehlpassquote, wo man kein Spiel mit gewinnen kann. 

 

Jetzt ist hoffentlich auch der letzte Träumer auf dem Boden der Realität angekommen, wir haben nicht die Qualität um ganz oben mitzuspielen, vielmehr sollten wir sehen, dass wir uns frühzeitig vom Abstiegsbereich entfernen. Dies muss unser Ziel sein, alles andere ist Utopie!

FC Heval - Fortuna Kirchheim II 3:0 (0:0)

Wir brauchen uns auf diesen Sieg wirklich nichts einzubilden, die erste Halbzeit war grottenschlecht. Richtung Kirchheimer Tor waren wir an Harmlosigkeit nicht zu übertreffen, so dass Spielertrainer Pitten ab der 46. Minute im Sturm sein Glück versuchte. Dieses Experiment kann man als gelungen bezeichnen, wir hatten gute Aktionen, bis wir endlich den Führungstreffer erzielten. Es war Feyzu Ceylan, der Hasan Yazgi in die Tiefe schickte und nach dessen Flanke stand der zum Stürmer umfunktionierte Ergün Ceylan da, wo ein Torjäger stehen muss und netzte zum 1:0 ein. Wir ordneten uns neu, bekamen wieder eine bessere Spielanlage und konterten die Kirchheimer aus, zuerst erzielte Besnik Gashi den 2:0 Führungstreffer, dann war es wieder Feyzu, der den 3:0 Endstand herstellte. Das Ergebnis wird den Fortunen nicht gerecht, da sie lange Zeit dagegen hielten und uns das Leben schwer machten.

 

 

 

 

Jetzt kommt ein harter Brocken auf uns zu, Rot-Weiß Billig zeigt nach einer schwächeren Anfangsphase, dass es ein Team ist, das um den Aufstieg spielen kann. Kommenden Freitag müssen wir ohne unseren "Messi Albaner" Besnik Gashi dort auskommen. Das wird mit Sicherheit ein hartes Stück Arbeit. Wir sind noch verlustpunktfrei, doch unser nächster Gegner wird uns alles abverlangen.

 

Verfasser: Hartmut Pitten

TuS Olymp. Ülpenich - FC Heval 0:3 (0:2)

 

Am gestrigen Freitag bestritten wir unser zweites Saisonspiel beim TuS Ülpenich und konnten auch dieses erfolgreich bestreiten. Gegen eine überwiegend sehr junge Mannschaft setzte sich unser erfahrenes Team verdient durch. In der ersten Halbzeit erzielten wir nach Vorlage von Besnik Gashi durch Feysu Ceylan den Führungstreffer. In der 45. Minute verwandelte Feysu dann einen an Besnik verschuldeten Foulelfmeter zur beruhigenden Pausenführung. In der zweiten Halbzeit verwalteten wir das Ergebnis und konnten durch Besnik Gashi noch auf 3:0 erhöhen. Wir standen im gesamten Spiel defensiv sehr gut, unser neuer Torwart Cihan gab dabei der Abwehr den nötigen Rückhalt.

 

Wir wollen diese beiden Siege nicht überbewerten, wir haben sowohl sportlich als auch verhaltenstechnisch noch so viele Baustellen, da kommt noch viel Arbeit auf uns zu. Natürlich freuen wir uns über die sechs Punkte, das bringt uns unserem Ziel, so schnell wie möglich dem Abstiegssektor zu entkommen, schon etwas näher.

 

Am Sonntag haben wir spielfrei, dann kommt Fortuna Kirchheim 2 zum ersten Heimspiel zu uns, diese Mannschaft ist nicht zu unterschätzen, wie der gestrige Sieg in Wißkirchen gezeigt hat.

 

Verfasser: Hartmut Pitten

SC Wißkirchen - FC Heval 2:4 (0:1)

 

Wir haben jetzt schon unser Ziel erreicht, aus den ersten beiden Auswärtsspielen wollten wir drei Punkte entführen. An unserem Sieg gibt es kaum Zweifel, da wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren, ein Team mit Spielertrainer Guido Mertens als Libero hätte uns sicherlich mehr Probleme bereitet, aber dies war überraschender Weise nicht der Fall. Wir führten 2-0 (Torschützen: 10.Minute Hartmut Pitten, 50. Minute Besnik Gashi) und keiner hatte Zweifel an einem dominanten Sieg, doch Nachlässigkeiten im 6-er Bereich bescherten den Platzherren den Ausgleich. Nun meinte jeder, er könnte verbal auftrumpfen, doch weit gefehlt, Wißkirchen war nah am Führungstreffer, nachdem wir uns beruhigt hatten, war es unser starker Innenverteidiger Isa Kaya, der uns wieder in Führung brachte, dann wurde Besnik gefoult und unser Kapitän Feyzu Ceylan vollendente zum 4-2 Endstand. Wir haben uns das Spiel sehr schwer gemacht, gegen doch überraschend harmlose Wißkirchner gelang uns ein verdienter Sieg. Personell wird es bei uns Freitag eng werden, Verletzungen und Arbeitsschichten behindern unseren angestrebten Erfolg, ich denke, dass wir mit einem Remis gut leben könnten, um dann nach unserem spielfreien Sonntag unser erstes Heimspiel gegen Fortuna Kirchheim zu bestreiten.

 

Verfasser: Hartmut Pitten

FC Heval - TSC Euskirchen 0:6 (0:2)

Am Sonntag verloren wir auch in dieser Höhe verdient gegen den Oberligisten ETSC. Die erste Chance im Spiel hatten aber wir, als Besnik Gaschi gefährlich vor dem Tor der Rot-Gelben auftauchte. Ansonsten war es das erwartete Spiel, der ETSC bestimmte das Geschehen, obwohl offensichtlich war, dass ihnen die Umstellung von Natur- oder Kunstrasen auf den harten Roitzheimer Aschenplatz doch einige technische Probleme bereitete. Wir hielten uns sehr gut an unsere taktischen Anweisungen, die ganze Mannschaft arbeitete sehr gut gegen den Ball und ließ daher nur wenige Chancen des Oberligisten zu. Zwei dieser Chancen nutzten sie dann zur 2-0 Pausenführung. In der Halbzeitpause schied Trainer Pitten verletzt aus, für ihn kam Marcel Otto, Sertac Sagir übernahm die Liberorolle, der starke Mehmet Karagöz wurde zum Manndecker umfunktioniert und Marcel bekleidete die rechte Mittelfeldposition. Auch in der zweiten Halbzeit standen wir insgesamt defensiv sehr gut, die Gegentore fielen doch recht unglücklich, aber dies soll nicht die gute Leistung meiner Mannschaft über 90 Minuten schmälern. Nicht nur sportlich haben wir die an uns gestellten Erwartungen erfüllt, gerade vom Auftreten her waren wir sehr diszipliniert und fair, dass dies auch in der Saison weiterhin kontinuierlich der Fall ist, daran arbeiten der Vorstand und der Trainer zusammen.

 

Dieses Pokalspiel sowie die Testspiele gegen Bessenich 2 und den TB-SV Füssenich/Geich haben gezeigt, dass es in der Meisterschaft wohl schwer werden wird, gegen uns viele Tore zu erzielen, Voraussetzung ist allerdings, dass weiterhin  alle so gut gegen den Ball arbeiten und wir diszipliniert auftreten. Von irgendwelchen unrealistischen Saisonzielen sollten wir aber Abstand nehmen, die Kreisliga B2 ist so stark wie nie zuvor, der ETSC 2 ist von der Kaderkonstellation her der absolute Topfavorit, natürlich werden sie in jedem Spiel mit erbitterter Gegenwehr rechnen müssen, mal sehen wie die junge Truppe von Nico Hohn damit klar kommt. Hinter den Kreisstädtern scharren viele Teams schon mit den Hufen, der TuS Elsig, Rot-Weiß Billig, SV Zülpich, SG Schwerfen-Bürvenich sind wohl oben in der Tabelle zu erwarten, doch der Leistungsabstand zu allen anderen Vereinen ist so gering, dass wohl in dieser Saison "jeder jeden" schlagen kann. Wir können uns alle auf eine tolle Saison freuen, die mit etlichen Lokalderbys und interessanten Paarungen durchsetzt ist. Unser Ziel sollte es sein, so früh wie möglich Abstand zu den Abstiegsplätzen zu gewinnen, auf jeden Fall gibt es drei Absteiger, je nach Anzahl der Teams aus dem Kreis Euskirchen, die aus der Bezirksliga absteigen, müssen sogar fünf Teams den bitteren Weg in die Kreisliga C gehen.